Zeitzeugenpool

Icon_ZeitzeugenpoolZeitzeugenpool

Der Zeitzeugenpool versammelt Kurzbiografien von Angehörigen der Dritten Generation Ostdeutschland, die sich ehrenamtlich für Gespräche in schulischen und außerschulischen Kontexten der historisch-politischen Bildung zur Verfügung stellen. In diesen Gesprächen berichten sie darüber, wie sie ihre Kindheit und Jugend in der späten DDR, der Zeit der Friedlichen Revolution und in den sich anschließenden Jahren des Umbruchs erlebt haben.

Hinweise zur Nutzung des Zeitzeugenpools

  • Verschaffen Sie sich in der Vorschau einen Überblick über die Gesamtheit der aktuell engagierten Zeitzeug*innen. Die Übersicht bietet ihnen jeweils ein Profilbild, eine Angabe zum aktuellen Wohnort (Schlagwort, oben links), den Vornamen, das Geburtsjahr und den Geburtsort sowie ein persönliches Zitat zum/zur Zeitzeug*in.
  • Klicken Sie auf das Profil des/der Zeitzeug*in und erhalten Sie durch eine Kurzbiografie einen ersten Eindruck über seinen/ihren Lebenshintergrund. Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Kurzbiografie nicht um einen autobiografischen, sondern um einen vom Zeitenwende-Redaktionsteam verfassten Text handelt.
  • Senden Sie über das jeweilige Kontaktformular des/der von Ihnen favorisierten Zeitzeug*in direkt eine Gesprächsanfrage, in der Sie auch einen Gesprächstermin vorschlagen.
  • Bedenken Sie, dass sich die Zeitzeug*innen ehrenamtlich für das Lernportal engagieren. Eine Rückmeldung kann daher bis zu drei Tage dauern. Für den Fall, dass Sie nach drei Werktagen keine Antwort erhalten haben, senden Sie bitte eine erneute Anfrage an den/die Zeitzeug*in. Diese erhält auch das Zeitenwende-Redaktionsteam, das sich dann kurzfristig mit Ihnen in Verbindung setzen wird.
  • Sorgen Sie bitte dafür, dass die Unkosten, die dem/der Zeitzeug*in im Rahmen eines Gesprächs entstehen, mit einer Aufwandspauschale von 50,00 EUR zuzüglich der Fahrtkosten ausgeglichen werden.
  • Für den Fall, dass ein Zeitzeugengespräch aus terminlichen oder finanziellen Gründen nicht vor Ort durchgeführt werden kann: Erfragen Sie bitte bei der/dem Zeitzeug*in, ob er/sie zu einem Gespräch mittels Skype oder anderer technischer Kommunikationskanäle bereit ist.

Tipp: Mithilfe der Zeitenwende-Lernmodule können Sie die Zeitzeugengespräche mit Ihren Schüler*innen inhaltlich und methodisch vor- und nachbereiten.

Zeitzeug*in werden

Für den Zeitzeug*innen-Pool unseres Lernportals suchen wir weltweit weitere Menschen, die zwischen 1975 und 1985 geboren wurden und ihre Kindheitssozialisation in der DDR erfahren haben. Wenn Sie sich zu dieser Gruppe Menschen zählen und gerne in Schulen von Ihrer Kindheit in der DDR sowie von den sich anschließenden Jahren des Umbruchs im wiedervereinigten Deutschland berichten möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Füllen Sie dafür das unten stehende Kontaktformular aus, damit wir uns bei Ihnen zurückmelden und Ihnen ausführliche Informationen zukommen lassen können. Herzlichen Dank

Ich benötige mehr Informationen und möchte Kontakt aufnehmen

Bitte beachten Sie, dass Ihre Nachricht ausschließlich beim Redaktionsteam des Zeitenwende-Lernportals eingeht. Eine Eingangsbestätigung erhalten Sie automatisch an Ihre E-Mail-Adresse.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Foto MariusK

Marius, geboren 1980
in Weimar

„Die Demokratische Revolution von 1989 zeigt, dass es möglich ist, die Welt zu verändern.“ Marius wird 1980 in Weimar geboren ... mehr
Foto JohannesS

Johannes, geboren 1982
in Dresden

„Noch heute gehe ich mit Ehrfurcht auf Demos!“ Johannes wird 1982 in Dresden geboren und wächst dort auf. Berlin ist ... mehr
Foto DanielK

Daniel, geboren 1982
in Ostberlin

„Ich habe als Kind nur selten wirklich mitbekommen, dass es zwei Staaten gab.“ Daniel wird 1982 in Ostberlin geboren. Er ... mehr
Sandro, geboren 1975 <br> in Halle (Saale)

Sandro, geboren 1975
in Halle (Saale)

„Mit dem Mauerfall wurde mein Traum, Berufssoldat der NVA zu werden, zerstört – der 'böse Kapitalist’ im Westen war nicht ... mehr
Foto: @ privat

Henning, geboren 1979
in Karl-Marx-Stadt

„‘Wiedervereinigung‘ stimmt nicht, da sich für den Osten alles, für den Westen nichts verändert hat – darüber muss geredet werden.“ ... mehr
Florian, geboren 1979 <br> in Magdeburg

Florian, geboren 1979
in Magdeburg

„Auch wenn es nach Klischee klingt, bin ich froh, meine Primärsozialisierung in der DDR verbracht zu haben.“ Florian wird 1979 ... mehr
Foto GabrielaS

Gabriela, geboren 1977
in Sömmerda

„In der Wendezeit hat mein Vater uns beigebracht, Achtung zu bewahren.“ Gabriela wird 1977 in Sömmerda geboren. Sie wächst mit ... mehr
Katja, geboren 1979 <br> in Schwedt

Katja, geboren 1979
in Schwedt

„Als Kind in der DDR habe ich die Freiheit nicht vermisst. Nach der Wende war mein Berufswunsch geprägt von fremden ... mehr
Foto DörteG

Dörte, geboren 1978
in Pritzwalk

„Nach dem Mauerfall kam eine Zeit wie im rechtsfreien Raum. Wir haben unsere Grenzen ausgetestet.“ Dörte wird 1978 in Pritzwalk ... mehr
Sandy, geboren 1981 <br> in Gardelegen

Sandy, geboren 1981
in Gardelegen

„Im Westen war ich der doofe Ossi, im Osten war ich der Wessi, der sich für etwas besseres hält.“ Sandy ... mehr
Foto CorneliaW

Cornelia, geboren 1978
in Ostberlin

„Aber was sollte mit den Lehrern geschehen, die in der Partei waren? Wollte ich von denen weiter unterrichtet werden?“ Cornelia ... mehr
Katharina, geboren 1982 <br> in Waren (Müritz)

Katharina, geboren 1982
in Waren (Müritz)

„Die Wende ist der historische Glücksfall für mich. Mein Leben wäre sonst komplett anders verlaufen.“ Katharina wird 1982 in Waren ... mehr
Wird geladen...